Die Idee

Verschaffen Sie sich einen kleinen Überblick über alltägliche Begriffe des „Hansischen”, also derjenigen Sprachen, die in Hansestädten gesprochen werden. [Der Begriff „Hansisch” mit Bezug auf Sprache wird aus Marketing-Gründen verwendet. Genau genommen ist er gesehen eigentlich falsch – und trotzdem genau hier passend.] Lesen Sie die Begriffe und hören Sie die korrekte Aussprache von Muttersprachlern!
Diese Übersicht wurde während des 34. Internationalen Hansetages im Lübecker Hoghehus angeboten und durch die Anwesenheit von Muttersprachler/inne/n unterstützt.

Technik und Download

Während die Texte auch mit älteren Browsern betrachtet werden können, so ist für die Wiedergabe der Audio-Dateien eine aktuelle Version nötig, z.B. Mozilla Firefox ab Version 3.5, Google Chrome, Internet Explorer ab Version 9 oder Safari ab Version 3.1.
Alternativ können die Dateien auch heruntergeladen und offline genutzt werden: Download. Die Datei enthält alle Audiodateien in den Formaten Ogg Vorbis (.ogg) und MP3 (.mp3), sodass das Abspielen auch ohne aktuellen Browser möglich ist, z.B. mit dem VLC media player.



Wählen Sie eine Sprache und erleben Sie Hansisch:

Estnisch

Finnisch

Lettisch


Litauisch

Niederländisch

Norwegisch


Polnisch

Russisch

Schwedisch

Weitere Informationen

Während des Projekts wurde eine Facebook-Seite erstellt und gepflegt: facebook.com/lernen.sie.hansisch. Die Tageszeitung „Lübecker Nachrichten” und die Online-Zeitung „HL-live” berichteten: „Lernen Sie Hansisch!”, Hansisch sprechen lernen, Gesprochenes Hansisch.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Martin Herold (Geschäftsführer der Deutschen Auslands­gesellschaft, ), bei technischen Fragen auch an Leif Bonorden ( ).

Das Team

„Lernen Sie Hansisch!” ist ein gemeinsames Projekt der Lübecker Vereine Deutsche Auslandsgesellschaft e.V. und LübeckPartner e.V. anlässlich des 34. Internationalen Hansetags 2014 in Lübeck.
Die Begriffe dieser kleinen Übersicht wurden von Teilnehmerinnen und Teilnehmern eines Fortbildungskurses (Foto des Teams) ausgewählt und eingesprochen. Der Kurs wurde vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland finanziert. Für die technische Konzeption und Umsetzung zeichnete Leif Bonorden verantwortlich. Die Aufnahmen erfolgten in Kooperation mit der Technik-AG des Katharineum zu Lübeck.



Impressum